Qigong der Vier Jahreszeiten

Im Jahresverlauf erleben wir den Zyklus von vier Jahreszeiten, die unterschiedliche Annehmlichkeiten und Herausforderungen bieten. Unsere Lernaufgabe ist es, herauszufinden, welche Jahreszeit für welche Art von Übungen geeignet ist.
Nach und nach erklennen wir dadurch, wie wir die jeweiligen Vorzüge und den richtigen Zeitpunkt nutzen können.

    "Wer im Winter sät,
    wird im nächsten Jahr nichts ernten können,
    auch wenn er noch so fleißig war."

Die Jahreszeiten sind ein Kreislauf, der jedes Jahr zuverlässig wiederkehrt, aber dennoch nie der gleiche ist.
Stets bringt er neue Überraschunen mit sich aber es gibt auch einen roten Faden. So haben die Jahreszeiten auch auf unsere Körperfunktionen und Organe jeweils eine andere Wirkung.
Es ist möglich, sich auf die Jahreszeiten einzustellen und deren Kräfte zu nutzen.

"Qigong der Vier Jahreszeiten" besteht aus einfachen wirkungsvollen Übungen mit folgenden Elementen:

    Atemtechnik
    Heillaute
    Organübungen
    Akupressur

Vor dem Hintergrund der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) werden die Besonderheiten der jeweiligen Jahreszeit erfahren.
Wir werden lernen, die Chancen zu erkennen, die die jeweilige Zeit unserem Körper und Geist bietet und ihre Gefahren abzuwenden.

Dong Gong - Die bewegte Form beinhaltet ausschließich Bewegungen im Stehen.

Jing Gong - Die stille Form beinhaltet Bewegungen mit verstärkt meditativem Charakter, die im Sitzen und Liegen erfolgen.


Frühling

Frühling ist die Zeit der Wiederentdeckung. Die richtige Zeit seine Kreativität wieder aufleben zu lassen und schlummernde Potentiale zu wecken. Das empfänglichste Organ, die Leber wirkt als Impulsgeber, fördert das Wachstum und gleicht Emotionen aus.

Wichtige Organe:
Leber, Gallenblase und Augen.

Stärkung bei Dong Gong:
Inneres Gleichgewicht, Sehkraft, Vitalität, Hormonhaushalt, Lebensfreude, Durchblutung

Vorbeugung bei Dong Gong:
Depressionen, Augenleiden, Bluthochdruck, Menstruationsbeschwerden

Vorbeugung bei Jing Gong
Migräne, Kopfschmerzen, Müdigkeit, innere Unruhe, grauer Star, Glaukom, Beschwerden der Wechseljahre, Depressionen, Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen. Stärkt das innere Gleichgewicht, erfrischt.

 

Sommer

Der Sommer ist die Zeit der Reife. Man ist berauscht von der Schönheit und Üppigkeit der Natur. Trotzdem gilt es, die Geistesruhe zu bewahren. Der Sommer ist die beste Zeit unser Bewußtsein, Denken und unsere Persönlichkeit auszubilden.

Wichtige Organe:
Milz, Magen, Herz und Dünndarm.

Stärkung bei Dong Gong:
Immunsystem, Stoffwechsel, Gelassenheit, Schlaf, Durchblutung, Verdauung, Persönlichkeit

Vorbeugung bei Dong Gong:
Schlaf- und Durchblutungsstörungen, Verdauungsprobleme und Abgespanntheit.

Vorbeugung bei Jing Gong:
Magen- und Darmentzündungen, Rheuma, Arthrose, Reizbarkeit, Bluthochdruck, Fibromyalgie
Stärkt das Immunsystem, fördert den Stoffwechsel.

 

Herbst

Herbst ist die Zeit der Klarheit. Ein richtiger Moment um sich konkrete Ziele zu setzen und seine Disziplin zu fördern. Wir achten darauf, die Heiterkeit des Sommers zu bewahren und Körper und Geist, mit klarer Atmungsenergie zu erfrischen.

Wichtige Organe:
Lunge, Dickdarm und Nase.

Stärkung bei Dong Gong:
Selbstvertrauen, geistige Klarheit, Ausstrahlung, Verdauung, Atmung, Geruchssinn

Vorbeugung bei Dong Gong:
Atem- u. Erkältungskrankheiten, Verdauungsbeschwerden, Hautprobleme.

Vorbeugung bei Jing Gong:
Asthma, Bronchitis, Erkältung, Heuschnupfen, Engegefühl in der Brust, gegen Ängste, Neurodermitis, Sinusitis.
Stärkt das Selbstvertrauen, schafft Klarheit.

 

Winter

Winter ist die Zeit der Verhüllung und des Verborgenen.
Momente der Besinnung und Reflexion.
Das empfänglichste Organ des Winters, die Nieren, sind der Sitz der angeborenen Konstitution und unserer Willenskraft.

Wichtige Organe:
Nieren, Blase und Ohren.

Stärkung bei Dong Gong:
Konzentration, Koordination, Gedächtnis, Fruchtbarkeit, Knochenbau, Gehör, Haare, Nägel, Familienbande, Identität.

Vorbeugung bei Dong Gong:
Alterungserscheinungen wie Schwerhörigkeit, Ergrauen, Haarausfall, Gedächtnisschwäche.

Vorbeugung bei Jing Gong:
Beschwerden der Wirbelsäule, Schulter-Arm-Syndrom, Nierenschwäche, Tinnitus, Morbus Bechterew, Durchblutungsstörungen der Beine, Gedächtnisschwäche.
Stärkt die Konzentration und Koordination.

 

Die ZHENG YI DAO Seminare wurden 1999 von Meister Zheng Yi und seiner Frau Katrin Blumenberg ins Leben gerufen.

Meister Zheng Yi stammt aus der Provinz Sichuan der V.R. China. Er begann früh intensiv Kung Fu zu trainieren. Dank seines Talentes wurde er in einer Akrobatikschule aufgenommen und in Südchina ausgebildet. Für Ihn war Bewegung nicht nur Sport, sondern auch ein Mittel zur Stärkung der Gesundheit und persönlicher Entwicklung. So begann er bei Meister Zhang Jing He Taiji und Qigong zu erlernen und schloss eine Ausbildung bei Meister Zhang Hun Bao in Qi Therapie ab.

Zheng Yi studierte an der Universität Kunming / Provinz Yunnan chinesische Medizin.
Bei Andre Hellers chinesischem Nationalzirkus lernte er seine Frau Katrin Blumenberg kennen und zog 1997 nach Deutschland.
Dort begann er als Arzt für chinesische Medizin zu praktizieren und gemeinsam mit Katrin Blumenberg, das Übungssystem des „Qigong der Vier Jahreszeiten" zu entwickeln.
Bekannt wurde Zheng Yi in Deutschland unter anderem durch mehrere Veröffentlichungen von Büchern, CDs und DVDs, sowie durch eine Serie im ZDF über Kinder Qigong.

Katrin Blumenberg stammt aus Kassel und hat zunächst in Göttingen und Bielefeld Pädagogik studiert.
In dieser Zeit begann sie Tai Chi zu lernen. Mit Andre Hellers chinesischem Nationalzirkus ging sie 2 Jahre auf Europatournee.
Dort lernte sie Zheng Yi kennen und wurde von ihm in Taiji und Qigong unterrichtet.
Danach folgten mehrere Aufenthalte in China, wo sie von weiteren Lehrern in Qigong und Taiji ausgebildet wurde.
Seit dem Tod ihres Mannes leitet sie die ZHENG YI DAO Seminare.